Die Kooperation

Um die Zusammenarbeit zwischen uns Produzent*innen und euch Konsument*innen weiter zu entwickeln haben wir den Verein Kooperation Feldmoos gegründet. Ab Saisonstart im April 2020 ist die Mitgliedschaft in unserem Verein Voraussetzung um unsere Gemüsekisten zu beziehen.

Drücke Play für eine erste Einführung ins Thema.

Vision

Unser Ziel ist es, eine vom kapitalistischen System möglichst unabhängige Versorgung mit Nahrungsmitteln zu gewährleisten. Die Art und Weise, wie diese Versorgung geschieht, soll durch Konsument*innen und Produzent*innen selbstbestimmt gestaltet werden. Hierfür ist es notwendig, dass bestehende Strukturen hinterfragt und neu gedacht werden.
Damit die verschiedenen Bedürfnisse der beteiligten Interessensgruppen gleichsam in diesen Entwicklungsprozess einfliessen können, möchten wir nicht als Produzent*innen einen Weg vorlegen, sondern diesen gemeinsam mit unseren Mitgliedern erarbeiten.

Die bereits vielerorts erprobte Solidarische Landwirtschaft will bestehende Probleme aus der Welt schaffen indem eine neue Herangehensweise an Nahrungsmittelproduktion und -verteilung etabliert wird. Die drei Grundpfeiler für eine solidarische Landwirtschaft sind:

  1. Das Eingehen von längerfristigen Verträgen zwischen Produzent*innen/ Konsument*innen
  2. Die Partizipation der Konsument*innen an Produktion/Verteilung
  3. Die Loslösung von Warenwerten hin zu einem kostendeckenden Beitrag der Konsument*innen

Die Ziele des Vereins Kooperation Feldmoos

  • Bessere Vernetzung um aktive Teilnahme zu ermöglichen (Mitarbeit auf dem Hof, in der Verteilung/Verarbeitung oder bei Veranstaltungen)
  • Gezielte Anwerbung neuer Abonnent*innen
  • Wissensaustausch
  • Verständnis verschiedener Perspektiven rund um Konsum und Produktion
  • Deckung von Mehrkosten, welche durch diverse Dienstleistungen entstehen
  • Längerfristige Loslösung von Marktpreisen

Aktive Beteiligung

Die aktive Beteiligung ist weiterhin freiwillig. Durch den Verein soll jedoch eine Teilnahme, falls erwünscht, vereinfacht werden (siehe Abschnitt „Infos zur Kommunikationsplattform“).
Der Verein ist auch offen für Menschen, die kein Gemüse beziehen, jedoch das Projekt durch Mitarbeit oder finanziell unterstützen wollen.

Projektbezogene Arbeit

In kleineren Arbeitsgruppen können Projekte angegangen oder neu in die Welt gesetzt werden. Grundsätzlich sind wir sehr offen für neue Ideen, hier einige Beispiele wo die Reise hingehen könnte:

  • Organisieren von neuen Absatzkanälen:
    • Mehl-Abo
    • Most & Obst
    • Lagergemüse (Kartoffeln, Rüebli, Zwiebeln)
  • Verarbeitung von Produkten welche mit der Gemüsekiste verteilt werden (z.B. Tomatensauce, Essiggurken, Pesto usw.)
  • Organisieren von Aktionstagen auf dem Hof:
    • Gemeinsame Erntetage
    • Verarbeitungsaktionen
    • Sonstige sinnvolle Aktivitäten (z.B. pflanzen/pflegen von Wildhecken o.ä.)

Mitgliederbeitrag

Im letzten Jahr entstanden durch die zur Gemüsekiste gehörenden Dienstleistungen Mehrkosten, welche nun mit einem Mitgliederbeitrag zumindest teilweise gedeckt werden sollen. Die Mehrkosten kommen z.B. durch den Transport in die Depots oder das Beschaffen von Einmachgläsern für Tomatensauce zustande. Weil ihr euch aber alle in unterschiedlichen Situationen befindet (es gehen Gemüsekisten an Wohngemeinschaften von 12 Personen aber auch an einzelne), haben wir uns entschieden, diesen Mitgliederbeitrag als Richtpreis zu definieren. Das bedeutet, dass es euch frei steht, selber den Betrag zu definieren, den ihr für angemessen haltet, jedoch mindestens 30 CHF bezahlt. Der von uns vorgeschlagene Richtpreis beträgt 80 CHF. Mit diesem Betrag können wir die entstehenden Kosten noch immer nicht vollständig decken, jedoch wird damit ein erheblicher Teil von den Mitgliedern mitgetragen.

Infos zur Kommunikationsplattform für aktive Unterstützer*innen

Für die Kommunikation mit aktiven Mitgliedern haben wir eine Signal Chatgruppe erstellt. Dies ermöglicht uns auf einfache und spontan Menschen zu mobilisieren, wenn helfende Hände gefragt sind.

  • Signal ist ein freier, verschlüsselnder Messenger (Ende-zu-Ende-Verschlüsselung), der von zahlreichen Sicherheitsexpert*innen und Datenschutzorganisationen empfohlen und von einer gemeinnützigen Stiftung betrieben wird.
  • Dieser Chat dient ausschliesslich dem Informationsfluss und für Aufrufe sowie zur An- und Abmeldung für Aktivitäten auf und um den Hof der Kooperation Feldmoos.
  • Falls es euch widerstrebt, dem Helfer*innen Chat beizutreten, ihr aber dennoch punktuell mithelfen möchtet, könnt ihr euch bei uns melden.

Vorgehen:

  • Signal herunterladen
  • Nachricht mit Handynr. an verein@feldmoos.be
  • Ihr werdet anschliessend in den Chat eingefügt, über Aktuelles informiert und erfahrt regelmässig, wie ihr euch einbringen und beteiligen könnt (wir sind jeweils froh um Anmeldungen zu den Aufrufen, damit wir abschätzen können, wie viele Leute kommen – ihr müsst euch allerdings nicht explizit abmelden, wenn ihr nicht dabei sein könnt)