Ackerbau

Auf den rund 10 Hektaren Ackerfläche bauen wir abwechslungsweise Hackfrüchte – also Kartoffeln, Rüebli, Randen und Zwiebeln – sowie Weizen, Dinkel und Öllein an. Der Lein wird von der Biofarm Genossenschaft abgenommen, die Hackfrüchte landen in den Gemüsekisten, und das Getreide vermarkten wir direkt.
Alle 3 Monate gibt es die Möglichkeit, von unseren verschiedenen Mehlsorten zu bestellen, welche wir in einer kleinen, lokalen Mühle mahlen lassen.
Wir informieren jeweils per Newsletter, wenn die nächste Bestellrunde offen ist.

Um dem Boden eine Pause zu gönnen wird unsere Fruchtfolge mit 2 Jahren Kunstwiese ergänzt. Die Wiesen werden als Futter konserviert und bringen unsere Tiere durch den Winter.